Der 5. Baden-Württembergische Bergmannstag in Neubulach musste abgegesagt werden.

Liebe Freunde und Mitglieder des Bergwerks Neubulach.

Es hätte so schön werden können. Die befreundeten Bergmannsvereine hatten ihre Teilnahme zugesagt, die Festschrift war gedruckt, die Reihenfolge des Festzuges skizziert, die Musiker und Künstler für das große Festwochenende gebucht und dann?

Wir scheuen uns fast das Wort in den Mund zu nehmen. Wir alle wissen was gemeint ist. Die Welt ist für viele von uns anders geworden. Wir sind betroffen, verärgert hilflos, deprimiert, zumeist auch ratlos und können trotz allem froh sein, wenn wir durch die Pandemie keine Familienangehörigen, Freunde oder liebe Bekannte verloren haben.

DIe Enttäuschung sitzt tief und wir haben uns vielleicht auch gerade deshalb entschlossen, einen kleinen Teil unseres abgesagten Bergmannstages virtuell darzustellen. Wir sind uns bewußt, daß wir mit unseren Bildern, Videos und Dokumenten die persönlichen Kontakte  während des Festes nicht ersetzen können, Gehen Sie trotzdem mit uns mit. Sie werden feststellen: Es hätte wirklich so schön werden können - Glück auf.

 

So der ofizielle Text zur Absage dieses großen Events.

Auch die Bergmannskapelle Wieden hätte mit Tanz und Musik an diesem großen Festwochenende teilgenommen.

Trotz allem, eine herzliches Dankeschön für die Einladung. Bestimmt gibt es wieder mal eine Gelegenheit unsere Freunde in Neubulach zu besuchen.

Der große Festumzug konnte zwar nicht stattfinden. Aber was ist virtuell nicht alles möglich, sehen Sie selbst.

 Wir wünschen euch für die Zukunft alles erdenklich Gute und viel Erfolg mit eurem Besucherbergwerk.

Hier der Link zum Besucherbergwerk Neubulach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Terminkalender 2021 im internen Bereich unter"Aktuelles und Termine"

Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen oder Gastkonzerte

Mitgliedschaft

Werden Sie Fördermitglied

der Bergmannskapelle und

unterstützen Sie unsere Arbeit.

 

Förderantrag
neuer_Förderbeitrag_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.2 KB