Sa

22

Feb

2020

Närrisches Treiben in Wieden

Alle Fotos cf/mki
Alle Fotos cf/mki

Pünktlich um 15:11 Uhr ging das närrische Treiben am Samstag los. Wir bekleideten den Wiedener Narrensamen mit "Humba Täterä" zur Gemeindehalle. Da unterhielten wir die närrischen Gäste mit bekannten Fastnachtliedern. Nach der Polonäse wurden die kleinen Maskenträger prämiert. Neben der traditionellen „Fastnachtswurst“ der Gemeinde erhielt jedes Kind einen Preis. Das dies möglich wurde, ist den vielen Spenden aus der Bevölkerung zu verdanken. Hierzu auch Namen des Männergesangvereins Wieden e.V., einen herzlichen Dank. Danach gab es ein buntes Treiben mit Spiel und Spaß.

 

Der Preismaskenball wurde nach bewährter Art von „Holger van den Tasten“ schwungvoll eröffnet.

 

Langsam füllte sich die Halle und die Stimmung steigerte sich immer mehr. Nicht ganz so viele Maskenträger wie sonst üblich, fanden den Weg zu uns. So konnten wir 2 Einzelmasken 3 Paarmasken und eine Gruppenmaske begrüßen.

 

An alle Maskenträger ein herzliches Dankschön für eure Beiträge.

 

Nach der Prämierung zeigten die „Todtnauer Zundelmacher“ mit Ihren Fanfaren wie man Stimmung in die Halle bringen kann. Unsere „Bergteufel“ unter der Leitung von Michael Sprich zeigten dies bereits schon beim „Landfeuerwehrfrauenball“ hier in Wieden. Nach den Bergteufeln übernahm dann wieder "Holger van den Tasten" das Tanzprogramm. Bis dann zur später Stunde „DJ Schneepflug“ zum Zuge kam und die Gäste weiter unterhielt.

 

Zusammen mit dem „Landfeuerwehrfrauenball“ veranstaltet von dem Landfrauenverein und der Freiwilligen Feuerwehr Wieden am Fastnachtdonnerstag, erlebte Wieden wieder eine schöne Fastnacht mit vielen närrischen Beiträgen, Tanz und noch mehr Musik.

 

Es zeigt sich, dass auch solche traditionellen Veranstaltungen, das Dorfleben fördern und Spaß machen kann. Man braucht nicht immer nur den Fernseher.

 

Der Männergesangsverein Wieden und die Bergmannskapelle bedanken sich, für das Kommen der vielen Besucher aus nah und fern. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir nächstes Jahr wieder viele närrische Gäste Maskenträger begrüßen dürften.

 

0 Kommentare

Mi

22

Jan

2020

Bergteufel on Tour 2020

Auch diese Fastnacht ist wieder viel Guggemusik angesagt.
Auch diese Fastnacht ist wieder viel Guggemusik angesagt.
0 Kommentare

Fr

17

Jan

2020

Wir haben eine Jasskönigin.

 

Zum Preisjass-Turnier, am 17.01.2020 um 20:00Uhr in unserem Probelokal, traffen sich 32 Spielerinnen und Spieler zum Jassen. Wie bereits am Cego-Turnier, war Frauenpower angesagt. Klar für sich entscheiden konnte siche eine Spielerin aus dem Ortsteil Laitenbach.

Herzlichen Dank für eure Teilnahme.

 

Machen Sie auch nächstes Jahr wieder mit bei dem beliebten Spiel.

 

Ihre Bergmannskapelle Wieden e.V.

 

0 Kommentare

Sa

11

Jan

2020

"Oh mein Gott, Herr Pfarrer" Titel für das diesjährige Theater

Gruppenbild  mit allen Akteuren und Helfer hinter den Kulissen
Gruppenbild mit allen Akteuren und Helfer hinter den Kulissen

 

Pfarrer Jackob braucht ein neues Taufbecken, das bisherige ist undicht.

Aber woher das Geld nehmen, sowas ist furchtbar teuer.

Zusammen mit seinen Freunden Charly und Otto schmiedet er einen Plan, wie man an das Geld ran kommen könnte.

Nicht ohne Folgen.

 

Christian Rombach hatte ein glückliches Händchen bei der Wahl des Stückes.

 

Alle wichtigen Informationen zu diesem Stück und die Namen der Akteure finden Sie in dem Download.

 

Nach der Vorstellung spielten die "Original Finstergrundmusikannten" zum Tanze auf.

 

Die Bergmannskapelle bedankt sich für Ihren Besuch.

 

Bis zum nächstenmal, in diesem Theater

 

Bericht der BZ von Paul Berger vom 15.01.2020 hier

 

Hier finden Sie mehr Informationen zum Stück und zu den Schauspielern.
flyer_v02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

Do

26

Dez

2019

"Blasmusik kann alles" Motto für das Jahreskonzert 2019

Bild von Paul Berger 2018.
Bild von Paul Berger 2018.

"Blasmusik kann alles"

 

Das war das diesjährige Motto für das Jahreskonzert welches unser Dirigent Hubert Behringer, für das diesjährige Jahreskonzert ausgewählt hatte.

 

Zuvor eröffneten unsere Zöglinge unter der Leitung von Hubert Behringer den Konzertabend. Sie zeigten beindruckend Ihr Können. Die viele Arbeit der Ausbilder, macht sich immer mehr bezahlt. Dabei übernahmen auch die Zöglinge die Ansage der Stücke.

 

Die Bläserjugend unter der Leitung von Simon Behringer fuhr an diesem Abend zur Höchstform auf. Gekonnt interpretierte die Kapelle Ihr schwerstes Stück „Pirates of de caribbean“ Dieses Konzertstück habe dem Dirigenten und auch den Jugendlichen einiges abverlangt. Einige Zusatzproben und Registerproben waren hierzu nötig, so Simon Behringer.

 

Simon Behringer war nach seinen eigenen Worten richtig Stolz auf seine Truppe.

 

Stolz auf Ihre Leistungen dürfen dabei auch Katarina, Sabrina, Jasmin und Damaris sein. Sie haben in diesem Jahr in der Musikakademie in Staufen das Leistungsabzeichen in Silber abgelegt. Katarina zeigte eindrucksvoll Ihr Können in dem Sie mit der Querflöte, eine Passage aus den Prüfungsstücken vor dem Publikum spielte.

 

In Vertretung überreichten Udo und Fabian den Mädels ein Geschenk und brachten nochmals zum Ausdruck welcher Leistung bei solch einer Prüfung abverlangt wird.

 

Die Bergmannskapelle wollte in diesem Jahr nach der Idee von Hubert Behringer im ersten Konzertteil dem Publikum zeigen, zu welchen Anlässen diese, das Jahr durch agiert.

 

Sei es zum Geburtstag aufspielen, Fastnacht, kirchliche Anlässe wie Hochzeiten, Konzerte, es sind gar viele Anlässe wo musikalische Umrahmung einfach ein Fest verschönern. Es sollte aber auch die Frage aufwerfen, was wäre, wenn es keine Musik, oder auch Gesangverein im Dorf mehr gäbe? Nun, man mag sich das nicht vorstellen. Umso wichtiger ist es, das kulturelle Leben im Dorf mitzugestalten oder wenigstens zu Unterstützen.

 

Für jeden Monat wurden hierzu ein paar Bilder gezeigt und hierzu ein typisches Musikstück zum Thema angespielt.

 

Im zweiten Konzertteil zeigte die Kapelle, dass Blasmusik in der Lage ist, in fast allen Musikstillrichtungen heimisch zu sein. Sei es die Marschmusik oder Polka oder aber auch bei Opern, Musicals, Boogie, Rock und Filmmelodien, wie „Spiel mir das Lied vom Tod“ von Enrico Morricone. Dabei zeigte Barbara Ritter Ihr Können auf der Mundharmonika.

 

Auf vierzig Jahre in den Diensten der Blasmusik. Darauf dürfen die Mädels Anita Born, Ingrid Hillbrecht und Birgit Schneider zurückschauen. Die Frauen haben der Bergmannskappelle schon viele Dienste erwiesen. Alle können auf langjährige Tätigkeiten in der Vorstandschaft zurückblicken. Also nicht verwunderlich, dass Ingrid derzeit auch unsere erste Vorsitzende ist. Hierzu wurden die Drei vom Alemannischen Musikverband und auch von der Bergmannskapelle geehrt. Die drei Damen wünschten sich von der Kapelle das Stück „Fabian Polka“.

 

Diese wurde natürlich gern gespielt.

 

Zum Abschluss dieses Jahres möchten wir uns bei unseren Dirigenten Hubert Behringer und Simon Behringer, für die musikalische Arbeit im vergangenen Jahr bedanken. Ebenso bei den Ausbildern der Zöglinge. Ohne Jugendarbeit kann ein Verein auf Dauer nicht existieren.

 

Herzlichen Dank an die Vorstandschaft allen voran unserer Ingrid.

 

Aber einen ganz besonderen Dank an alle Sponsoren Freunde und Gönner der Bergmannskapelle und der Bläserjugend Wieden. Wir wünschen Ihnen allen viel Gesundheit und ein gutes neues Jahr 2020

 

 

 

Bericht BZ von Paul Berger

Bericht der Markräfler Zeitung

 

 

 

Hier das aktuelle Programm für den Konzertabend sowie dem Theatherabend am 11.01.2020
flyer_v02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

Herzlichen Dank an Martin Klingele für die Überlassung der Bilder.

0 Kommentare

Terminkalender 2020 im internen Bereich unter"Aktuelles und Termine"

Veranstaltungen

26.03.2020 BJ Tag der Jugendmusik in Zell

Mitgliedschaft

Werden Sie Fördermitglied

der Bergmannskapelle und

unterstützen Sie unsere Arbeit.

 

Förderantrag
neuer_Förderbeitrag_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.2 KB